Wetterbilder 2019 (2. Quartal)

Wir freuen uns über zugesandte (passende) Bilder. Bitte möglichst im Querformat!

Klatschmohn, Kornblume und Co.
SUPERWETTER-Bild "Himmel und Erd": Blütenfülle bei Wiesloch am 16.06.2019 - Foto Liese L.
SCHLECHTWETTER-Bild: Sturmwolken über Neckargemünd am 15.06.2019 - Foto H. Idler
SCHLECHTWETTER-Bild: Sturmwolken über Neckargemünd am 15.06.2019 - Foto H. Idler

Veranstaltungen und mehr

Unsere nächsten Vorhaben...

...und weitere Termine des Jahres finden Sie unter "TERMINE" in der Navigationsleiste (rechts oben)   

Von den letzten Exkursionen...

...gibt es Bilder und kurze Berichte in den Bildergalerien.

Blühende Landschaften - blühender Naturpark Odenwald

Bei einem Vortrag am 15.03.2019 in Aglasterhausen unterrichteten sich zwei Vorstandsmitglieder der NABU-Gruppe Neckargemünd über diese längst überfällige Aktion.

(Gefördert aus Sondermitteln des Landes Baden-Württemberg)

 

Veranstalter war der Naturpark Odenwald, Kellereistraße 36 in 69412 Eberbach (Tel. 06271-72985.

 -------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

 

Gemeinsam will man mehr Artenvielfalt erreichen und fordert Landbesitzer auf, für mehr Biodiversität zu sorgen. Insekten leiden sowohl durch industriell bewirtschaftete Felder und Wiesen, als auch durch übertrieben ordnungsliebende Gartenbesitzer! (Schon 2 m2 Blütenfläche sind eine große Hilfe für hungernde Insekten! So finden sie die Kraft zum Flug bis zur nächsten Blüteninsel.

 

Teppichrasen hat nichts mit Natur zu tun. Inzwischen ist es sogar zur Mode geworden, Vorgärten mit Schotter zuzuschütten. Wie schön muss es sein, wenn die tagsüber im Schotter gespeicherte Gluthitze des Nachts durchs geöffnete Fenster ins Schlafzimmer zieht!
Endlich wollen Politik und Kommunen diesem Unfug entgegensteuern und die Aktion für „Blühende Landschaften“ ist dabei ein Schritt in die notwendige Richtung.

 

Wie jedermann einsehen wird: Teppichrasen macht viel Arbeit und der scheinbar pflegeleichte Schottergarten noch mehr. Denn nach spätestens 5 Jahren hat der Wind genug Staub und Blätter in den Schotter eingetragen, dass wirklich unerwünschtes „Unkraut“ dort bestens gedeihen kann. „Unkraut“ jäten im Schotter macht dann besonders viel Vergnügen – viel Spaß dabei!

 

In nur 7 Schritten zur Wildblumenwiese? Nun ja, ganz so einfach ist es auch nicht. Hier die empfohlene Vorgehensweise:

 

SCHRITT 1: Die Artenzusammensetzung und Artenvielfalt der Samenmischung ist abhängig von der Bodenqualität und den klimatischen Bedingungen. Hier sollte man sich von Fachfirmen beraten lassen, die Wildsamen liefern können. Genannt wurden uns:
Rieger-Hofmann GmbH, Saaten-Zeller GmbH & Co. KG und Appels Wilde Samen GmbH.

 

SCHRITT 2: Vorbereitung des Saatbetts. Es soll feinkrümelig unkrautfrei sein, d.h. beispielsweise müssen der tiefwurzelnde Ampfer oder die samenstreuende Ackermelde beseitigt sein.

 

SCHRITT 3: Bodenruhe von ca. 4 Wochen einhalten, damit die gestörte Struktur wiederwasserführend werden kann. Nur so ist die Versorgung des Blumensamens mit Luft und Wasser möglich.

 

SCHRITT 4: Der Samen wird als Frühjahrssaat (März-April) oder als Herbstsaat (August-September) ausgebracht. Letzteres gilt besonders für Frostkeimer. Die Aussaatmenge ist von der Samenmischung abhängig und wird auf der Verpackung angegeben. Die meisten Arten sind Lichtkeimer und dürfen nicht eingeharkt werden. Leichtes Andrücken genügt.

 

SCHRITT 5: Feuchtigkeit spielt eine große Rolle beim Keimen. Daher sollten Wildblumensamen in den ersten 4 bis 5 Wochen durchgängig feucht gehalten werden.

 

SCHRITT 6: Mahd. Die Blumenwiese muss im Jahr - bis dreimal - vorzugsweise mit Sense oder Balkenmäher - gemäht werden. NICHT Mulchen, sonst könnten die Pflanzen ersticken.
Tipp: Abschnittsweises Mähen hilft den Insekten, die bei Ihrer Entwicklung an bestimmte Pflanzenstadien gebunden sind. Die Altgrasstreifen sind ihr Rückzugs- und Überwinterungsplatz.

 

SCHRITT 7: Es summt und brummt! Blumenwiesen bieten für jeden Nektar- oder Pollenliebhaber ein breites Nahrungsangebot. Die Insekten zu beobachten macht nebenbei Jung und Alt viel Freude!

 

Download
Meldebogen
Flächenmeldung für "Blühender Naturpark"
IMG_0001.pdf
Adobe Acrobat Dokument 69.2 KB

Zur aktuellen Diskussion über eine "neue Landwirtschaft"

Wer ist wohl schuld an der Misere? Die Bauern oder die Rahmenbedingungen durch Politik? Oder sind es marktbeherrschende Discounter oder der geizgeile Verbraucher? Was Landwirte dazu meinen (als Link):  

https://www.nabu.de/natur-und-landschaft/landnutzung/landwirtschaft/agrarpolitik/26215.html?rev=brief&utm_source=newsletter&utm_medium=email&utm_campaign=190420+Landwirtschaft 

Jahresprogramm 2019 der NABU-Gruppe Neckargemünd

Unser schönes Jahresprogramm 2019 kann man runterladen.  ("Anklicken" und ÖFFNEN) 

Download
NABU Gruppe Neckargemünd Jahresprogramm 2019
Exkursionen, Veranstaltungen, Informationen
Jahresprogramm_2019_Neckargemünd.pdf
Adobe Acrobat Dokument 637.6 KB

Zum Lesen der pdf-Datei wird der Adobe Reader benötigt. Man kann ihn downloaden von:   http://helpx.adobe.com/de/reader.html

Wenn die Schrift zu klein ist: Einfach vergrößern, z.B. mit Menü, Anzeige / Zoom / 150%

Jahresprogramm 2019 für den NABU-Bezirk "Rhein-Neckar"

Download
NABU-Jahresprogramm Rhein-Neckar-Kreis 2019
Überregionales Programm 2019 für den Bereich "Rhein-Neckar"
(...ist jetzt auch im Internet verfügbar: https://www.nabu-rno.de/
Prog19RNK-fin.pdf
Adobe Acrobat Dokument 459.8 KB

Jahresprogramm 2019 für den NABU-Bezirk "Neckar-Odenwald"

Download
NABU-Jahresprogramm Neckar-Odenwald-Kreis 2019
Überregionales Programm 2019 für den Bereich "Neckar-Odenwald"
(...ist jetzt auch im Internet verfügbar: https://www.nabu-rno.de/
Prog19NOK-fin.pdf
Adobe Acrobat Dokument 768.3 KB

Im März: Jahreshauptversammlung 2019

Download
Die Tagesordnung der JHV im März kann heruntergeladen werden
Am 08. März versammeln sich um 19 Uhr die Mitglieder des NABU, Gruppe Neckargemünd,
im Gasthaus "Zur Krone" in Kleingemünd, Bergstraße.
JHV_2019_Einladung_3.pdf
Adobe Acrobat Dokument 123.5 KB

Das war die Jahreshauptversammlung 2019

Kurzbericht über Offenlegung der Aktivitäten und Jahresrückblick

  Am 08.03.2019 versammelten sich die Mitglieder zur Jahreshauptversammlung in der Gaststätte "Zur Krone" in Neckargemünd-Kleingemünd, um die Berichte zu hören. Zum 40. Jahr der Gründung der NABU-Gruppe hatte Wolfgang Seidel historische Bilder aus seinem Archiv zu einem lebendigen Vortrag zusammengestellt. Alles "Life"! 

Download
Protokoll 2019
Protokoll der Mitgliederversammlung am 08.03.2019
JHV_2019_Protokoll.pdf
Adobe Acrobat Dokument 225.0 KB

Nilgänse bei uns am Neckarufer

Nilgänse sind vom Leinpfad her, am Neckarlauer oder an der Elsenz-Mündung häufig zu sehen. Manchmal mehr als unsere heimischen Stockenden. Kürzlich wurde beim Naturschutzstammtisch von "kleinen Nilgänsen" berichtet, die mit einer Schar von Stockenten vergesellschaftet waren. Man rätselte, ob dies eine Kreuzung der beiden Arten sei. Andere hielten dies für schlicht unmöglich. Doch wurde jetzt im Internet ein Beitrag gefunden, der vielleicht Licht ins Dunkel bringt:  http://pohl-aw.de/nabu-aw/files/10-10-30.php 

Die Natur ist voller Wunder!

Die häufigsten Vögel im Garten

Download
Grafische Darstellung der Häufigkeit von Vögeln in unseren Gärten
Leider ist die Häufigkeit der Vögel nicht überall gleich. Sie hängt vom Klima, dem Nahrungsangebot, den Nistmöglichkeiten und anderen Faktoren ab. Bestimmt lohnt sich ein Vergleich mit der anschaulich gestalteten Grafik und der Vogelwelt im eigenen Garten!
nabu_baumgrafik.pdf
Adobe Acrobat Dokument 1.4 MB

Link zu den häufigsten Gartenvögeln:  https://www.youtube.com/watch?v=IiHhuCXmpT8

Weitere Grafiken, Fotos und Vogelstimmen:  www.NABU.de/sdg-medieninfos 

Klappt es nicht? Dann ganz einfach den Link markieren, kopieren und in die Adresszeile des Browsers einfügen!

Im Web entdeckt:

Abenteuer Lerchenberg:

https://de-de.facebook.com/ABENTEUERLERCHENBERG/videos/10151498724291948/ 

Ein Film mit Beiträgen unseres heimischen Naturfilmers.

 

Das grüne Wunder - unser Wald:

www.cinema.de/kino/trailer/video/trailer-das-gruene-wunder-unser-wald-trailer,5050717.html
Wie immer zuvor mit nervender Werbung  - aber dann geht der Film ab! 

 

Distelfalter (sehr viele in den Sotten gesichtet!)

Mehr zu dieser schönen Falterart gibt es hier zum Nachlesen: 

https://blogs.helmholtz.de/falter-blog/2019/06/invasion-der-distelfalter/

 

Magie der Moore:

https://www.youtube.com/watch?v=GUZaCVVTq30 

 

Wildes Bayern:

https://www.youtube.com/watch?v=0xhAbJ-PW4E 

https://www.youtube.com/watch?v=Q-h7QgQ1yTE

 

Berchtesgaden unterm Sternenlicht

https://youtu.be/Q9ej_D4qwF0 

 

Seltsam-seltsam! NABU hat Tempel im Irak? (;-)
http://www.t-online.de/nachrichten/ausland/krisen/id_78069770/uno-bestaetigt-islamischer-staat-is-zerstoert-nabu-tempel-im-irak.html

 

Grundsätzliches über Vögel in Wikipedia

https://de.wikipedia.org/wiki/V%C3%B6gel

 

Ökosystem Erde

http://www.oekosystem-erde.de/html/leben-04.html 

 

arte in Heidelberg:

http://www.nabu-heidelberg.de/themen-und-projekte/arte-drehtag-beim-nabu/

 

Fantastische Vogelstimmen

https://www.youtube.com/watch?v=mWeDyKZZR7w

 

Heimische Singvögel (Doku)

https://youtu.be/Nkp605FLhqI

 

Stieglitz - Blaumeise - Gimpel - Rotkehlchen (Video)

https://youtu.be/cRbuL4SM370 

 

Top 10 Gartenvögel

https://youtu.be/IiHhuCXmpT8

 

Mehr Gartenvögel 

https://www.youtube.com/watch?v=-sAIkonKnzg&t=13 

 

Tornado-Forschung 1974 (Klimawandel verstärkt Wetter-Katastrophen)

https://www.youtube.com/watch?v=2A9QiRYvtng

 

Natur kapieren und kopieren

https://www.youtube.com/watch?v=R4h_yiDIuQE