Natürliches Sehen - hier einmal ganz anders!

Die Extra-Galerie 2013 (bis 2021) enthält Stereo-Bilder, die mit einer Farb-Filterbrille (rot-cyan) betrachtet werden können. Über die Farb-Filterbrille werden den Augen des Betrachters verschiedene Bilder  zugeführt, die -  wie beim "natürlichen Sehen" - den Ansichten der beiden Augen entsprechen. Die Vor-und Nachteile dieses Verfahrens sind bekannt. Deshalb versuchen wir jetzt etwas Neues - man muss nur etwas schielen können. 

In unserer Kindheit wurden wir vor solchen Späßen gewarnt: Beim Schielen könnten "die Augen stehen bleiben" - zum Glück ist es nie passiert!  Trotzdem eine Warnung: Falls der Monitor zu groß ist, könnten die Augen schmerzen. Bitte nicht mit Gewalt - ein leichter "Silberblick" genügt. Bitte den Cursor-Pfeil aus dem Bild nehmen! 

Und (ganz wichtig) den Kopf gerade halten, die obere bzw. die untere Bildkante muss auf einer Linie liegen.   
Sollte es mit den Bildern im "Kreuzblick" nicht gleich gelingen, zwei Tipps: die Seite verkleinern (mit  dem Symbol rechts oben neben dem X ) oder den Abstand zum Monitor vergrößern (auf ca.  zweifache Bildbreite).

Noch ein Tipp: Das Bild maximieren (Funktionstaste F11 drücken) vermeidet störende Bildinhalte.  

Warum das funktioniert? Linkes und rechtes Bild sind vertauscht!    * Wie immer: Geduld und Übung  gehören dazu. * 

Zum Öffnen der Bildergalerien genügt ein Mouse-Click in ein Mini-Bildchen der Vorschau.

In die sonnige Pfalz am 08.08.2021

Es ist schon Glück, wenn man in diesem Jahr nach langfristiger Planung einen sonnigen Tag erwischt. Deidesheim mit seinen Weinbergen, mit den herrlichen Aussichten auf die Rheinebene und die gastronomischen Spezialitäten waren die S-Bahnfahrt trotz Umstiegs und Wartezeit wegen Zugausfall in Böbig wert. Sonnenliebende Tier und vor allem weiße und blaue Trauben zeigten sich deshalb besonders fotogen. Der Spitalhof Ritter von Bohl lud uns zu einer gemütlichen Rast mit regionalen Spezialitäten der Saison ein. Wir hatten einen schönen Tag, der uns durch die geglückten Aufnahmen in Erinnerung bleibt.                                                                                                                                                  Text: P. Welker

Eindrücke vom NSG Schreckberg am 19.09.2021

Das NSG bei Diedesheim ist ein Biotop für Kalk und Wärme liebende Pflanzen und Tiere - besonders Heuschrecken. Viele Informationstafeln machen den Besucher mit der besonderen Geologie und Biologie des Geländes vertraut, weisen aber auch auf die Problematik und Gefährdung durch Verbuschung hin. Der Steilhang wird stark von der Sonne bestrahlt und ist ein Biotop für wärmeliebende Pflanzen und Tiere. Ein paar Bilder mögen einen Eindruck von der Exkursion und dem "Abschluss" im Grünen Baum" in Eberbach vermitteln.              Text und Bilder: P. Welker

Neues in Waldwimmersbach am 11.07.2021

Nach einem Vorschlag von Hartmut Idler wollten wir ein Trockenrasen- und ein Feuchtbiotop erkunden. 

Der Trockenrasen war inzwischen durch ein Neubaugebiet vernichtet worden. Das Feuchtbiotop liegt bei der Quellenfassung der Gemeinde, ist am Ufer inzwischen sehr schön bewachsen und Insekten haben den kleinen Tümpel gut angenommen. Der Exkursionsweg führte weiter durch die Feldflur und im Wald bis zur Forsthütte "Steinerner Tisch". Sehr positiv ist zu vermerken: Nach tagelangen Regengüssen fiel KEIN kein einziger Tropfen! 

                                                                                                                                                                           Kurztext und Bilder von PeWe

Rund um Gochsheim (bei Kraichtal) am 03.07.2021

Unter ortskundiger Führung von Roland und Nicola Merger  umrundeten wir den schön gelegenen Ort Gochsheim. 

Neben beeindruckenden Aussichten, fanden wir viel Natur mit fotogene Pflanzen und Schmetterlingen.

Sehr erfreulich war der Sonnenschein nach tagelangem heftigen Regenschauern.        Kurztext und Bilder von PeWe