Neues von den NAJU-Kindern Neckargemünd

05. Die NAJU-Kinder backen Stockbrot am 07.11.2019   

04. Die NAJU-Kinder suchen Pilze am 17.10.2019   

03. Die NAJU-Kinder keltern Apfelmost am 12.09.2019   

02. Die NAJU-Kinder erobern den Wald am 04.07.2019  

01. Die NAJU-Kinder treffen sich erstmals im Menzer-Park am 06.06.2019 

--------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Zum Öffnen einer Bildergalerie einfach auf ein Vorschaubildchen zeigen und die linke Maustaste klicken

Die NAJU-Kinder backen Stockbrot am Lagerfeuer am 07.11.2019

 

Am 7.11.19 hat Frau Gerlach mit der Kindergruppe des NABU Neckargemünd auf dem Gelände des TV Kleingemünd (Schwimmbadstraße)  von 15- 18 Uhr ein kleines Feuer entzündet. In Feuer standen auch die Herzen der Kinder, denn das war etwas ganz Neues und abenteuerlich: Würstchen grillen und Stockbrot im Feuer backen. Alle waren mit "Feuereifer" dabei und danken dem Vorsitzende des TV Kleingemünd für die Bereitstellung des Platzes. Vielleicht kann er eines Tages einige der Kinder als Vereinsmitglieder willkommen heißen.               B.G.

Die NAJU-Pilze suchen Wald-Pilze am 17.10. 2019

 Das Treffen der NAJU-Kinder hatte "Pilze" zum Thema. Außer 14 Kindern kamen  auch einige Erwachsene zum Treffpunkt und begleiteten die Kinder bei der Wanderung, zusammen waren es 24 Teilnehmer. Jeder bekam ein Namensschild und wie immer begann das Treffen mit einem kleinen Vorstellungskreis. Dann hatte Herr Bleek das Wort. Er stellte klar, dass der auf dem Boden sichtbare Pilz nur Fruchtkörper sind. Das Myzel, die Pilzfäden, sind im Boden und das größte auf der Erde bekannte Lebewesen. Pilze sind weder Pflanzen- sie machen keine Photosynthese (brauchen also Pflanzen zum Überleben), noch sind sie Tiere, denn sie bewegen sich nicht fort. Pilze bilden eine eigene Gruppe - die Pilze! Sie versorgen die Bäume mit Mineralstoffen und erhalten von diesen Zucker für ihren Stoffwechsel.

Nach dieser kurzen Einführung von Herrn Bleek ging es auf die Suche nach den "Fruchtkörpern". Bereits am Waldrand wartete ein wunderschöner Steinpilz auf die Sammler. Neben vielen Speisepilzen (besonders Steinpilze, aber auch Parasol, Hexenröhrling, Butter- oder Goldröhrling und Flaschenstäublinge), wuchsen auch giftige Pilze, insbesondere der tödlich giftige Knollenblätterpilz sowie einige Fliegenpilze. Die Kinder lernten schnell, nur die ihnen bekannten Pilze zu pflücken und die anderen, darunter viele Lamellenpilze, stehen zu lassen. Am Ende begutachtete Herr Bleek nochmals alle Pilze, um sicher zu gehen, dass die Kinder nur genießbare Pilze mit nach Hause nahmen.  

Zum Abschluss dankte Gruppenleiterin Gerlach Herrn Bleek für den tollen Einblick in die Welt der Pilze. Auch allen Erwachsenen, die die Kinder begleiteten und in Pilz- oder anderen Fragen als Ansprechpartner zur Verfügung standen.                                                                                                           Text und Fotos: Birgit Gerlach 

Apfelmost selbst keltern am 12. September 2019

 Was dem Pfälzer die Reben, sind dem Odenwälder seine Apfelbäume. Der daraus gepresste und vergorene Saft lagerte einst in den Gewölbekellern der Bauernhäuser als Getränk für die nächsten Monate. Aber auch der frisch gepresste Saft ist eine Köstlichkeit – nicht nur für Kinder.

Um diese ging es aber Birgit Gerlach, Leiterin der Naturschutz-Jugend in Neckargemünd. Fleißig hatten die ihr anvertrauten Kinder (unter 10 Jahren) Äpfel auf der städtischen Wiese beim Schwimmbad eingesammelt. Eine Woche danach ging es ums Keltern.

Eltern und Kinder trafen sich deshalb am Donnerstagnachmittag am Menzer-Park zur Einweisung in die bevorstehende Aktion. Gemeinsam ging es dann zum Dilsberg, wo eine kinderliebe Familie ihren Garten, Pavillon und die erforderlichen Gerätschaften zur Verfügung gestellt hatte.

Die Kinder waren sehr aufgeregt, aber auch mit Feuereifer dabei und haben fleißig mitgeholfen. Beim Äpfel ausschneiden haben manche sehr viel Ausdauer gezeigt, aber Sandra Maier hat durch ihre Erfahrung beim Apfelkuchen-Backen, wohl doch am meisten "weggeschafft"! Außer ein paar kleinen Kratzern an Fingerkuppen gab es keine Verletzungen. Vorsicht muss erlernt werden!

Die Kinder haben Hand in Hand gearbeitet und teilweise in einer, mehreren oder sogar in allen Bereichen des Herstellungsprozesses mitgearbeitet: Waschen, Ausschneiden, Zerkleinern, Mahlen, Pressen und Abfüllen.

 

Sie können wirklich stolz auf das Ergebnis sein, denn 5 1/2 Flaschen (0,7 l) frischer Apfelsaft war die Ausbeute, die natürlich gleich vor Ort probiert werden musste. Der Rest wurde gleichmäßig auf 13 Flaschen verteilt und die Kinder durften diese nach Hause mitnehmen.

Nebenbei wurde eine kleine Apfel-Ausstellung gestaltet. Nach der Verkostung durfte jedes Kind seinen Lieblingsapfel benennen. Testsieger war die Nr. 5, ein „Berner Rosenapfel“.                                  Text: Birgit Gerlach

NAJU-Kinder erobern den Wald am 04.07.2019

 "Heute waren wir mit den Kindern zum 1. Mal im Wald. Wir haben Tipi und Feuerstelle am Kümmelbach gebaut, die Kinder haben als Gruppe agiert und die Zeit verging wie im Flug und als die Kinder gerade richtig mit Spielen beginnen wollten, mussten wir leider aufbrechen! Es hat uns allen richtig Spaß gemacht und alle wollen wieder hin!"         Text: Birgit Gerlach          Fotos: Sandra Maier und Birgit Gerlach

Erstes Treffen der neuen NAJU-Kindergruppe am 06.06.2019

Kinder an die Natur heranführen, sie spielerisch mit Abläufen und Zusammenhängen der Natur bekannt machen - das war die Idee von Birgit Gerlach. Eine Kindergruppe "unter dem Dach des Naturschutzbunds" schwebten ihr vor. Der Traum wurde Wirklichkeit, als Helferinnen gefunden und das Vorhaben unter Eltern und Kindern bekannt wurde. Bei Gruppenfindungs- und Kennenlern-Spielen im Menzerpark machten sich alle untereinander bekannt. 

Text und Fotos: P. Welker